Anfragen


Newsletter

11-Gipfel-Tour 2018 im Antholzertal

 

Was 2011 im Laufe einer unserer Sonnenaufgangswanderungen auf die Rotwand als Idee begann wurde schon im darauffolgenden Jahr in einer langen Kammüberschreitung zwischen Antholz und Gsies umgesetzt. Die Idee zur 11-Gipfel-Tour war geboren. 2013 wurde diese „Extremwanderung“ mit Unterstützung der Bergrettung Antholzertal und der „Söhne Antholz“ als kleines Wanderevent (mit allem was an Kommunikation, Vorbereitung, Transfers, Verpflegung, Assistenz, Abschlussfest dazu gehört) organisiert – anfänglich mit dem Ziel, mindestens 30 Teilnehmer melden zu können. Schon bei der ersten Ausgabe wurde die Teilnehmerzahl aber rund 6 Wochen vor dem Termin bei 120 limitiert, die Anmeldungen geschlossen und damit die Erwartungen weit übertroffen.

Für die zweite Ausgabe (2014) wurde die nach wie vor begrenzte Teilnehmerzahl auf 170 angehoben. Seit der 11-Gipfel-Tour 2015 werden 222 Teilnehmermeldungen zugelassen. Es ist und bleibt unser Grundsatz, durch die Begrenzung der Anzahl ein hochwertiges, naturverträgliches und möglichst sicheres Wanderevent durchzuführen und den Teilnehmern die Möglichkeit geben, mit Gleichgesinnten unterwegs zu sein und vielleicht auch an die eigenen körperlichen Grenzen zu stoßen (immerhin sind es 33 km. 2850 Aufstieg und 2250 m Abstieg und damit nicht eine alltägliche Tour). Gerade die Naturverbundenheit und Liebe zu den heimischen Bergen, waren schließlich auch der Grundstein für unsere Idee. Seit Beginn der Planung und Vorbereitung dieser Veranstaltung lag und liegt uns besonders am Herzen, den Teilnehmern und Helfern – neben dem extremen Wandererlebnis den Respekt der Umwelt gegenüber und Vermeidung von Müll/Abfall zu vermitteln.

Nachhaltigkeit, Umwelt und Abfallmanagement vor, während und nach der Veranstaltung sind für uns also grundlegend wichtig. Wir haben durch die Landesumwelt Agentur die „going Green Event“ Zertifizierung dafür erhalten.

Übrigrens konnten wir 2017 am Ende der Tour 1.250,00 € der Bergrettung Antholzertal und anderen helfenden Vereinen als Beitrag überreichen!

Zur Strecke:

Das Antholzertal in der Ferienregion Kronplatz – Pustertal ist reich an Naturjuwelen und -schönheiten. Der Antholzer See, der Naturpark Rieserferner Ahrn, die mächtigen Gipfel der 3000er im Talschluss gehören zu den beliebtesten Ausflugs- und Bergtourenmöglichkeiten weit über das Pustertal hinaus. Und doch bürgt es auch den einen oder andern großteils unbekannten und nahezu unerschlossenen wenn auch unschwer zugänglichen Ort oder Berg, wie z.B. die orografisch linke (östliche) Talseite. Ein gutes Dutzend an Berggipfeln zwischen 2200 und 2800 m reiht sich fast wie eine Perlenkette aneinander und bildet den Mittelgebirgsgrenzkamm zwischen dem Antholzer- und dem Gsiesertal. Selbst vielen Einheimischen ist allein schon die Tatsache, dass dieser Kamm zur Gebirgskette der Villgrater Berge zählt, wie auch der Verlauf des Weges dieser gipfelverbindenden Tour unbekannt. Leichte Gipfel, steile Anstiege, sattgrüne Hochalmflächen und das alles umrahmt von Ein- und Ausblicken in die einmalige Bergwelt der Ostalpen mit Rieserferner, Hohen Tauern und die nahe gelegenen Dolomiten machen diese unscheinbare Region zu einem atemberaubenden Ort und damit diese Tour – ohne Wettkampfgedanken – zu einem unvergesslichen Erlebnis. Nichts desto trotz bleibt es eine körperliche Herausforderung, die dem Teilnehmer Grundkondition und Trittsicherheit abverlangt. Auf den Gipfeln sowie entlang der Strecke sind nicht nur Verpflegung und Assistenz durch den Bergrettungsdienst und örtliche Vereine, sondern auch die eine oder andere Überraschung vorgesehen. Fast 300 Teilnehmer waren insgesamt bei den ersten beiden Auflagen dabei. Nicht wenige von ihnen werden 2015 schon ihre dritte 11-Gipfel-Tour in Angriff nehmen.

Wir haben mit der Idee zur 11-Gipfel-Tour ein authentisches Outdoor-Event geschaffen, das absolut den „Wander-Zeitgeist“ trifft. Für die örtlichen Tourismusorganisationen ist die Tour schon im 3. Jahr zum Eventhighlight Sommer geworden. Die Teilnehmer aus ganz Süd-, Nord- und Osttirol, Österreich, Deutschland, der Schweiz und Italien bestätigen das rege Interesse an der Veranstaltung.

Samstag, 25.08.2018 (Start 03.30 Uhr)

Strecke.2017

11-Gipfel-Tour 2018 …. weit, hoch, gipfelig & green

Eine einsame, größtenteils unbekannte Kammwanderung von Gipfel zu Gipfel – die meisten ohne klingende Namen und doch beeindruckend – zwischen dem Antholzer- und dem Gsiesertal.

Oberrasen – Mudlerhof – Taistner Alm – Rudlhorn (01) – Eisatz (02) – Ausserriedl/ Innerriedl – Million (03) – Frisiberg (04) – Amperspitze (05) – Karl (06) – Ochsenfelder (07) – Napfl (08) – Knebelstein (09) – Grüblscharte – Höllensteinspitze (10) – Rotwand (11) – Staller Sattel – Antholzer See;

ca. 33 km, ca. 2.850 HM/m Aufstieg, ca 2.250 HM/m Abstieg

Höhenprofil.2017

11-Gipfel-Tour: Die Zahlen & Fakten

  • Ausgangsort: Oberrasen
  • Zielort: Antholzersee
  • Anzahl Gipfel: 11
  • Höchster Punkt: Rotwand 2818 m
  • Strecke: 33 km
  • Höhenmeter: Aufstieg 2850 m. Abstieg 2250 m

Begrenzte Teilnehmerzahl!

Keine Wettkampfveranstaltung!!!!! Dementsprechend geht es weder um Geschwindigkeit oder Zeit, noch um Platzierungen – im Gegenteil! Der Gedanke ist, eine doch recht lange, einsame und selbst für Einheimische nahezu unbekannte Gegend unserer Heimat auf organisierte und betreute Weise zu erkunden und erwandern. Trotzdem setzt die Tour ordentliche Grundkondition und Trittsicherheit (teilweise wegloses Gelände!) voraus.